Anleitung: Wechsel der Kühlerflüssigkeit

Die Kühlerflüssigkeit wird mit der Zeit verdünnt und verschmutzt, das bleibt nicht aus. Deshalb ist es ab und zu angeraten, diese komplett auszuwechseln. Besonders nach langen Standzeiten können sich feste Bestandteile abgelagert haben, die den Kühler verstopfen können. Es ist also auch in jedem Fall eine Spülung des Kühlkreislaufes angeraten. Im folgenden findest du sine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Austausch deiner Kühlflüssigkeit.

  1. Suche dir einen ungestörten Ort für die Arbeit. Ideal ist eine Garage oder ein Stellplatz auf einem Privatgrundstück, da die deutsche Rechtslage derartige Arbeiten auf öffentlichem Straßenland verbietet. Eine Selbsthilfe-Werkstatt ist auch möglich, kostet aber Geld.
    Du brauchst folgende Werkzeuge und Materialien:

    Steckschlüssel Satz Mannesmann

    Steckschlüssel- und Ratschensatz – immer ein guter Begleiter auf Reisen

  • Steckschlüsselsatz (mit Nüssen für Sechskantschrauben) oder Schraubenzieher. Es empfiehlt sich immer, einen Universalsatz wie diesen hier von Mannesmann dabei zu haben, dann hast du immer die nötigen Werkzeuge zur Hand.
  • Eine große, flache Wanne zum Auffangen der Flüssigkeit (mindestens 10 Liter, muss unter das Auto passen)
  • Alte Kleidung, eine alte Decke und Gummihandschuhe, da es nicht ausbleibt, dass du mit der Flüssigkeit in Kontakt kommst
  • Technisches Fett
  • Mindestens 5 Liter für dein Auto zugelassenes Frostschutzmittel (Konzentrat, s. Betriebsanleitung)
  • Kühler Reiniger (z.B. Liqui Moly 3320)
  1. Baue, falls vorhanden, die Kunststoffverkleidung unter dem Motorraum ab, damit die Kühlerflüssigkeit beim Ablassen ungestört abfließen kann. Diese ist in den meisten Fällen von unten mit ein paar (Sechskant-)Schrauben befestigt. Du musst dich also auf einer Decke auf den Rücken unter das Auto legen und über Kopf arbeiten. Finde alle Schrauben, mit denen die Abdeckung befestigt ist und drehe sie heraus. Achte darauf, dass sie im Laufe der Arbeit nicht verloren gehen.
  2. Fahre dein Auto warm, bis das Thermostat öffnet (Heizung fängt an zu heizen).
  3. Öffne die Motorhaube und stelle die Auffangwanne unter den Anschluss des unteren Kühlerschlauches, sodass du alles auslaufende Wasser auffangen kannst. Der Kühler hat 2 dicke Schläuche. Den obersten müsstest du leicht finden, er ist entweder an der rechten, oder an der linken Ecke angeschlossen. Der untere Kühlerschlauch, der für uns interessant ist, liegt an der entgegengesetzten Ecke (siehe Bild).

    Kühlerflüssigkeit Anschlussschlauch

    Der untere Anschlussschlauch beim Volvo V70 (links) und beim Volvo 240 (rechts)

  4. Löse mit dem Schraubenzieher oder einem passenden Steckschlüssel die Schlauchschelle am unteren Schlauch am Kühler. Ziehe den Schlauch ab. Sollte er sich nicht bewegen, musst du eventuell ein wenig Kraft anwenden oder ihn etwas hin und her drehen. Ziehe dabei aber nur in Richtung des Anschlusses, da du den Anschluss sonst abbrechen könntest. Wenn der Schlauch ab ist, läuft sofort warmes Kühlwasser aus. Achte darauf, dass alles in die Wanne fließt und nichts daneben geht. Warte so lange, bis es nicht mehr tropft.
  5. Fette nun den Anschluss am Kühlergrill mit etwas technischem Fett und stecke den Schlauch wieder auf. Ziehe die Schlauchschelle fest.

    Kühler Reiniger Liqui Moly

    Kühler Reiniger von Liqui Moly

  6. Fülle nun in das Ausgleichsgefäß den Kühler-Reiniger ein und anschließend mit klarem Wasser bis zur Max-Markierung auf. Du wirst eine Menge Wasser einfüllen müssen, da das gesamte Kühlsystem leer ist. Verschließe nun das Ausgleichsgefäß und starte den Motor.
  7. Fahre das Fahrzeug warm. Wenn das Auto Betriebstemperatur erreicht hat, das heißt, wenn der Zeiger der Temperaturanzeige in der Mitte steht, fahre noch etwa 30 Minuten umher und wiederhole dann die Schritte 3. – 5.
  8. Jetzt musst du noch einmal mit klarem Wasser nachspülen. Fülle also über das Ausgleichsgefäß klares Wasser auf, bis abermals die Max-Markierung erreicht ist. Lasse den Motor einige Minuten laufen, bis abermals die Betriebstemperatur erreicht ist und wiederhole erneut die Schritte 3. – 5.
  9. Fülle nun dein Frostschutzmittel ein und verdünne es entsprechend der Tabelle auf der Verpackung mit Wasser, sodass du die für dich ideale Frostsicherheit erreichst. Lass den Motor erneut laufen, bis Betriebstemperatur erreicht ist, und fülle gegebenenfalls bis zur Max-Markierung auf. Nun kannst du zur Sicherheit noch einmal die Frostsicherheit mit dem Frostschutzmessgerät überprüfen. Solltest du zufrieden sein, verschließe das Ausgleichsgefäß, überprüfe, dass an der Schlauchschelle des Kühlerschlauches nichts tropft und schließe die Motorhaube.
  10. Montiere auch die Kunststoffabdeckung, die du in Schritt 2 entfernt hast, wieder unter das Auto.
  11. Herzlichen Glückwunsch! Du hast soeben einen Werkstattbesuch vermieden deinen Kühler selbst fit für den Winter gemacht!

Wenn dir diese Anleitung bei der Wartung deines Autos geholfen hat und du durch sie Geld gespart hast, würde ich mich freuen, wenn du sie Freunden und Bekannten weiterempfehlen würdest. Hast du einen Wunsch für eine Anleitung? Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib mir.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.