Lumia 830 – Warum ich diesmal kein Flaggschiff gekauft habe

Wenn du schon länger in meinem Blog liest, hast du vielleicht schon mitbekommen, dass ich ein starker Verfechter von Windows bin. Bis Ende des letzten Jahres hatte ich ein Nokia Lumia 920, das erste ernstzunehmende Smartphone mit Windows Phone, im Einsatz. Zu diesem Telefon kann ich sehr viel Positives sagen. Allerdings habe ich ihm in letzter Zeit doch sein Alter angemerkt. Das letzte halte Jahr konnte ich es eigentlich nur noch im Energiesparmodus nutzen, da anderenfalls der Akku gerade einmal 3 Stunden durchgehalten hätte. Außerdem wurde es bei Benutzung immer unglaublich heiß und auch die gute PureView-Kamera hatte im letzten Jahr meiner Meinung nach einiges an Qualität eingebüßt.

Als ich im Dezember in Berlin auf Dienstreise war fiel es mir zum gefühlt 50. Mal herunter, doch diesmal war leider doch die Frontscheibe gesprungen. Kein Problem, dachte ich, kaufe ich eine neue und baue sie ein. Ich hatte so etwas schon des Öfteren bei verschiedenen Telefonen gemacht, sollte also kein Problem sein. Gesagt, getan, aus England 2 neue Frontscheiben bestellt (das 920 meines Sohnes hatte auch schon eine gesprungene Scheibe, 2 Fliegen mit einer Klappe also). Zur Probe habe ich erst das Telefon meines Sohnes repariert und es funktionierte einwandfrei. Dann ging ich an das eigene heran und merkte gleich, dass die Frontscheibe ein wenig anders war. Und nach dem Einbau fiel mir auch sofort auf, dass das Bild in Regenbogenfarben schillerte. Also musste ich die kaputte scheibe wieder einbauen und das falsche Ersatzteil reklamieren.

Lumia 920 kaputter Digitizer Flaggschiff

Ich war gezwungen, die kaputte China-Frontscheibe meines Sohnes einzubauen.

Der Händler war im Urlaub (um Weihnachten herum), also bestellte ich kurzerhand bei einem anderen Händler. Dasselbe Problem trat wieder auf. Also auch zurück (letztendlich stellte sich heraus, dass ich lediglich die rückseitige Schutzfolie der Frontscheibe übersehen hatte, da sie nicht gekennzeichnet war).

Nichts desto trotz kam ich zu dem Schluss, dass es doch langsam Zeit für ein neues Telefon wäre. Immerhin hatte ich das Lumia 920 schon über 2 Jahre in Benutzung. Und die Kinderkrankheiten dieses Gerätes aus der allerersten Serie gepaart mit den Alterserscheinungen taten ihr übriges, um meinen Geiz zu besiegen.

Welches Smartphone sollte ich kaufen?

Ich studierte also den Markt der Windows Phones zuerst im unteren Preissegment, da mir das Geld für ein Flaggschiff eigentlich zu schade war.  Die Lumias 535* und 635* schieden schon von vornherein aus, da sie einfach unterdimensioniert sind. Sie richten sich an eine andere Zielgruppe und haben kaum repräsentativen Charakter. Diese Telefone sind eher für Leute geeignet, die auf reine Kommunikationsfunktionen ohne Augenmerk auf Fotografie und Multimedia Wert legen.

Ich schaute mir daraufhin das Prestigio Multiphone 8500 DUO* an, das von den technischen Daten und vom Preis recht ansprechend klang. Doch es gab 2 entscheidende Gründe, warum ich mich gegen das Telefon entschied: Die fehlende kabellose Aufladefunktion und den Fakt, dass es sich nicht um Microsoft/Nokia-Hardware handelt. Das Samsung Ativ S meiner Frau ist zwar ein gutes Telefon mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis, es hat aber große Schwächen im Bereich Stabilität und Absturzsicherheit. Es startet sich mehrmals am Tag einfach neu, das ist für mich nicht hinnehmbar.

Lumia 730 Selfie

Das Lumia 730/735 ist in erster Linie auf soziale Netzwerke und Selfie-Aufnahmen ausgelegt.

Also schaute ich mir das Lumia 730*/735* an, es konnte mich auch nicht so recht überzeugen. Zu sehr liegt hier das Augenmerk auf Selfie-Aufnahmen, einer Tätigkeit, der ich nie nachgegangen bin und auch nicht vorhabe, nachzugehen. Außerdem haben mich die 8GB interner Speicher und der OLED-Bildschirm abgeschreckt. Wer etwas mit dem Begriff Pentile-Matrix anfangen kann, versteht, was ich meine. Für alle anderen: Bei OLED-Displays sind die Halbpixel grob gesagt nicht horizontal, sondern diagonal angeordnet. Dies sorgt für ein unschärferes Bild und auch bei vergleichsweise hohen Auflösungen sichtbare Pixel. Mein Lumia 920 hatte ein IPS-Display, was damals als altbacken und als Nachteil hingestellt wurde, da die Schwarzwerte nicht so gut sind wie bei OLED, aber ich habe es im Vergleich zu dem Ativ S meiner Frau mit OLED immer als Vorteil angesehen. Also war klar: mein neues Handy würde auch auf jeden Fall wieder ein IPS-Display haben.

Das Lumia 930*, der Nachfolger meines 920, schied gleich aus mehreren Gründen aus. Ich verstehe bis heute nicht, warum Nokia (Microsoft) seine Flaggschiffe immer im unflexiblen Unibody ausführt. Dies verhindert sowohl die Verwendung einer Micro-SD-Karte, als auch den Wechsel eines verschlissenen Akkus (zumindest ohne erheblichen Aufwand). Außerdem kostete das 930 zu diesem Zeitpunkt knapp 400 Euro, was mein Budget einfach überstieg. Der hohe Preis geht auf die hohe Leistung zurück, die dieses Telefon ideal für Spiele macht. Aber ich spiele nicht. Brauche ich also nicht. Das OLED-Display des Lumia 930 löst zwar schön hoch auf, ist aber dennoch nichts für mich. Außerdem unterstützt es den Lumia-Glance-Screen nicht und wird dies voraussichtlich auch nie.

Warum das Lumia 930 ausschied:

  • OLED-Display: K.O.-Kriterium für Kenner
  • Kein SD-Karten-Slot
  • Kein wechselbarer Akku
  • Auf Spiele ausgelegte hohe Leitung, die ich nicht benötige
  • Hoher Preis
Luma 830 Glance Screen

Der Glance Screen des Lumia 830

Blieb eigentlich nur das neue Lumia 830* übrig. Es verfügt über einen etwas älteren Quadcore-Prozessor, ein IPS-Display, einen Micro-SD-Slot, eine leidlich gute PureView-Kamera und kabelloses Laden. Ich konnte es drehen und wenden, wie ich wollte, das 830 ist einfach das ideale Telefon für meine Zwecke. Und es sieht dem 930 sehr ähnlich. Also bestellte ich es kurzerhand.

Lumia 830 offen

Das Lumia 830 bietet die Möglichkeit, eine Micro-SD-Karte einzustecken und den Akku zu wechseln.

Nach 3 Tagen kam es endlich an und ich war hellauf begeistert. Die Optik des Lumia 830 gefiel mir noch besser als auf den Abbildungen im Internet. Außerdem ist es unglaublich leicht, fühlt sich dennoch wertig an.  Der umlaufende Alu-Rahmen macht es einfach sehr edel. Der Glance-Screen funktioniert hier und sorgt für einen Komfort, den ich nicht mehr missen möchte. Und das beste ist die Akkulaufzeit: Bei reiner WLAN-Nutzung hielt er um die 50 Stunden bei reger Internetaktivität, mit LTE bleiben immer noch 35 Stunden. Das 920 hielt zuletzt in Stromsparmodus etwa 12 Stunden und ohne diesen gerade einmal 4 Stunden durch. Ich bekomme jetzt auch alle Benachrichtigungen von Skype, Facebook & co, was das 920 nur nach Laune gemacht hat und zuletzt wegen des dauerhaften Stromsparmodus gar nicht mehr möglich war.

Lumia 830 Kopfhörer

Der USB-Anschluss ist beim Lumia 830 etwas unglücklich neben der Kopfhörerbuchse angeordnet.

Der einzige Wermutstropfen am Lumia 830 ist der oben am Gerät angeordnete USB-Anschluss, der im Auto einfach unglaublich unpraktisch ist, wenn das Gerät als Navi verwendet wird. Da ich aber im Auto ein kabelloses Ladegerät verwende, ist das nicht weiter problematisch.

Im Endeffekt bereue ich den Kauf des Lumia 830 kein Bisschen, im Gegenteil, ich habe dadurch eine Reihe Vorteile. Das Handy ist bei mir in erster Linie Arbeitsgerät. Ich erhalte dort dienstliche Emails, egal, wo ich mich gerade aufhalte und auch Skype ist bei mir ein wichtiges Arbeitsinstrument. Meine Produktivität hat sich mit dem neuen Gerät deutlich gesteigert, da ich nicht mehr manuell den Posteingang prüfen muss. Allerdings bin ich gespannt, wie lange das Vergnügen anhält. In jedem Fall halte ich euch auf dem Laufenden.

P.S. Das Lumia 920 bekommt ein zweites Leben bei meinem Neffen. Er hat von seinem Taschengeld eine neue Frontscheibe gekauft, die ich ihm einbaue, er mit seiner Familie nächste Woche zu uns nach Moskau zu Besuch kommt. Jetzt bin ich schlauer, was die Schutzfolie angeht…

In diesem Sinne: Lass dich von deinen Ideen leiten!

Justin

* Affiliate-Link: Mit einem Kauf über diesen Link unterstützt du In aller Welt, ohne dass dir dabei zusätzliche Kosten entstehen.

You may also like...

1 Response

  1. Rene sagt:

    Das 830 ist ein echt gutes Teil. Habe es mir wegen der guten Fotoqualität gekauft. Für den Preis kann man echt nichts falsch machen. Gerade auch im Vergleich zu anderen höherpreisigen Smartphones.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.